ÜBER KABARDINER

Der Kabardiner – die letzte große Pferderasse aus dem Kaukasus – gilt als eine der besten Gebrigspferderassen überhaupt. Die Kombination der enormen Kondition, Regeneration,  Trittsicherheit und Rittigkeit – gerade in unwegsamem Gelände – dazu Wendigkeit, Schnelligkeit und extremer Arbeitswillen und das noch gepaart mit Eleganz, Leichtigkeit und Ausstrahlung findet man so bei keiner anderen Pferderasse. Wenn noch das edle Wesen mit dem großen Herz für seine Menschen und das sofort-zu-Hause-Gefühl im Sattel dazu kommen – wie sollte man dann jemals ein anderes Pferd suchen.

Eine Besonderheit beim Kabardiner ist, dass er als eine der letzten Pferderassen auch heute noch im täglichen Leben im Einsatz ist, sei es als Lastenträger und vor dem Karren um Waren zu transportieren, oder als Reitpferd um Strecken zurück zu legen, Herden zu betreuen, Besorgungen zu erledigen oder um Freunde zu besuchen. So ist es kein Wunder, dass heute viele Wanderreiter auf Kabardiner schwören und pro Jahr tausende Kilometer durch unwegsames Gelände – gerade abseits der Touristenpfade – hinter sich bringen. Aber auch in der modernen Welt findet der Kabardiner  seinen Platz, macht im Viereck und auf dem Parcours ein gutes Bild, etabliert sich im Distanzsport zu einer festen Größe und zeigt auch in dem noch jungen Sport Working Equitation seine Qualitäten.

Search